Header
 

News | Branchenpartner | Top Downloads | Top Themen | Vorschau | Abonnement

  1. Ermittlung des Energieeintrags durch optische Strahlungsquellen / Ein Konzept für Arzneimittel in der parenteralen Produktion – Teil 1 / Beitrag aus TechnoPharm 7, Nr. 3, 164-169 (2017)

    Ermittlung des Energieeintrags durch optische Strahlungsquellen / Ein Konzept für Arzneimittel in der parenteralen Produktion – Teil 1 / Beitrag aus TechnoPharm 7, Nr. 3, 164-169 (2017)

    07.08.2017
    Im Rahmen einer Charakterisierungsstudie soll in einem allgemeinen Ansatz bestimmt werden, wie hoch die während der Produktion maximal auf ein Produkt einwirkende optische Strahlungsbelastung ausfällt. Hierbei werden differenzierte Betrachtungen nach Strahlungsquelle und -ort sowie entsprechende Verweildauern der Produkte in den einzelnen Produktionsabschnitten berücksichtigt und ein Konzept aufgezeigt, wie sich ein solcher Energieeintrag messen und bewerten lässt. Die so spezifisch nach Produkt und Herstellprozess erhobenen Werte zur optischen Strahlungsbelastung können in Zukunft zur Abschätzung des Risikos qualitativer Veränderungen der produzierten Arzneimittel nach Belastung durch Strahlung in differenzierten Energieformen (z. B. UV-/IR-Strahlung oder im Sichtbaren etc.) dienen. Darüber hinaus ermöglicht das Wissen um die maximal auf ein Produkt einwirkende optische Strahlung auch einen Vergleich mit Stabilitätsgrenzwerten, sofern diese für das entsprechende Produkt validiert worden sind. Potenziell neue oder zusätzliche Strahlungsquellen – z. B. neue Inspektionssysteme oder moderne LED-getriebene Raumbeleuchtungen – können zukünftig auf ihre Strahlungsbelastung untersucht und bewertet werden. So sind nach Neuinstallation zusätzlicher Strahlungsquellen nicht zwangsläufig neue Photostabilitätstests notwendig, sofern sich die Strahlungsbelastung gegenüber dem zuvor ermittelten und untersuchten Worst-Case-Szenario nicht negativ verändert. (...)
  2. Sanner investiert in Bensheimer Produktion

    Sanner investiert in Bensheimer Produktion

    18.08.2017
    Die Sanner GmbH, Hersteller hochwertiger Primärverpackungen und medizintechnischer Produkte aus Kunststoff, hat den Umbau der Bensheimer Fertigung Süd erfolgreich abgeschlossen. 14 neue Spritzgussmaschinen auf dem allerneuesten Stand der Technik sorgen ab sofort für verbesserte Produktionsabläufe. Mit einer Investitionssumme von knapp unter drei Millionen Euro stellt Sanner die Weichen für eine zukunftsorientierte Fertigung am heimischen Standort. (...)
  3. SMC und Vetter starten Premium-Partnerschaft: Faszination für Automation, die verbindet

    SMC und Vetter starten Premium-Partnerschaft: Faszination für Automation, die verbindet

    17.08.2017
    Die Faszination für Automatisierung und der Ehrgeiz, für die Anforderungen der Kunden die optimale Lösung zu finden, verbinden SMC und Vetter Automation GmbH & Co. KG Stanz- und Automatisierungstechnik mit Sitz in Eisingen: SMC als weltweit größter Hersteller pneumatischer und elektrischer Automatisierungstechnik und Vetter Automation als Handels-, Service- und Dienstleistungsunternehmen. Um die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter auszubauen, haben die beiden Unternehmen jetzt eine Premium-Partnerschaft vereinbart. Gemeinsam wollen die Partner noch näher am Kunden sein und ein Plus an Service bieten. Mit der Kooperation erhöhen die beiden Unternehmen ihre regionale Präsenz rund um Pforzheim und verkürzen die Wege, um noch schneller für die Anliegen ihrer Kunden vor Ort zu sein. (...)
  4. Laboratory Automation Workcells Market - Top 3 Trends and Forecasts by Technavio

    Laboratory Automation Workcells Market - Top 3 Trends and Forecasts by Technavio

    17.08.2017
    Technavio’s latest market research report on the global laboratory automation workcells market provides an analysis of the most important trends expected to impact the market outlook from 2017-2021. Technavio defines an emerging trend as a factor that has the potential to significantly impact the market and contribute to its growth or decline. The global laboratory automation workcells market is expected to grow at a CAGR of close to 7% during the forecast period. At present, the stakeholders of laboratories are opting for automation for improved operations as well as well-directed experiments. This is expected to drive the growth of the market. (...)

Branchenpartner

Top Downloads

  1. Beitrag aus der Ausgabe 3/2014 der Zeitschrift TechnoPharm

    Trends in the pharmaceutical market and implications for the supplier industry

    Andreas Neumann · Gerresheimer AG, Duesseldorf

    According to the World Health Organization (WHO) the worldwide expenditures on health in general grew from US$ 4.4 trillion in 20051) to US$ 6.5 trillion in 20122), which translates to a compound annual growth rate (CAGR) of 6 %. Respectively, the spending on medicines showed a comparable increase during this period of time. Following data of the IMS Institute for Healthcare Informatics the pharmaceutical market grew even slightly faster (...)

  2. Beitrag aus der Ausgabe 4/2012 der Zeitschrift TechnoPharm

    Trends, Methoden, Analyseverfahren

    Bruno Reuter, Claudia Petersen · Gerresheimer Bünde GmbH, Bünde

    Für die Verpackung von Injektabila werden fast ausschließlich Primärverpackungen verwendet, die aus einem Glasbehälter (Karpulen, Spritzen, Fläschchen) und einem elastomeren Verschluss bestehen. Eine Ausnahme bilden hier die Ampullen.Elastomere haben die Eigenschaft, von Natur aus leicht klebrig zu sein. Alle Elastomerverschlüsse (Kolbenstopfen, Injektions- oder Lyophilisationsstopfen) werden daher silikonisiert. Durch die Silikonisierung wird (...)

  3. Normen Schüpferling

    Beitrag aus der Ausgabe 1/2011 der Zeitschrift TechnoPharm

    Eckert, Blattner und Schüpferling • Partikelmonitoring

    Dr.-Ing. Jürgen Blattner · BSR Ingenieur-Büro, Oberhausen-Rheinhausen
    Normen Schüpferling · gempex GmbH, Mannheim
    Dr. Hans-Georg Eckert · gempex GmbH, Mannheim

    Der Betrieb von reinen Räumen ist eine der Grundanforderungen, die die pharmazeutische Industrie an die Herstellung von aseptischen Arzneimitteln stellt. Die erforderliche Reinheitsklasse der Räume wird aus der Spezifikation des Arzneimittels und der Herstelltätigkeit abgeleitet. Entsprechende Vorgaben sind über den EU-GMP-Leitfaden [1] verbindlich definiert. In einem pharmazeutischen Prozess werden die Anforderungen an die Umgebungsbedingungen (...)

Top Themen

  1. Sandra Suresh
    Beitrag aus der Ausgabe 3/2017 der Zeitschrift TechnoPharm

    Partikelanalyse von Proteinlösungen

    Analyse von hochviskosen Flüssigkeiten in der Pharmaproduktion

    Sandra Suresh · PAMAS Partikelmess- und Analysesysteme GmbH, Rutesheim

    Pharmazeutische Flüssigkeiten können sowohl mit einem Partikelzähler als auch mit einem Mikroskop analysiert werden. Da die mikroskopische Analyse einen hohen Zeit- und Arbeitsaufwand mit sich bringt und mitunter auch sehr subjektiv ist, wird die Methode der optischen Partikelzählung in der Praxis normalerweise bevorzugt. Optische Partikelzähler arbeiten mit Licht. Im Gerät befinden sich ein Sender, meist eine Laserdiode, und ein Empfänger, der (...)

Vorschau

  1. Aktuelle Herausforderungen bei Konzeption und Bau von Trommelcoatern
    Beitrag aus der nächsten Ausgabe 4/2017 der Zeitschrift TechnoPharm
    (erscheint am 21. August 2017)

    Aktuelle Herausforderungen bei Konzeption und Bau von Trommelcoatern

    Die Grundbedingungen für einen erfolgreichen Coatingprozess sind gutes Durchmischen der Tabletten, gleichmäßiges Versprühen der Coatinglösung und schnelle Trocknung der Tabletten. Mit Trommelcoatern lassen sich diese Anforderungen gut erfüllen, soweit bei Konzeption und Bau zentrale Voraussetzungen erfüllt sind.