Header
 

News | Branchenpartner | Top Downloads | Top Themen | Vorschau | Bestseller

  1. Gut für Patienten und gut für die Wirtschaft

    Gut für Patienten und gut für die Wirtschaft

    27.06.2017
    Biopharmazeutika, also gentechnisch hergestellte Medikamente, haben einen erheblichen Nutzen für die Patienten und wirken sich positiv auf die deutsche Wirtschaft aus. Dies ist das Ergebnis des neuen Biotech-Reports, den der Verband Forschender Arzneimittelhersteller bio (vfa bio) gemeinsam mit der Boston Consulting Group (BCG) bei einer Veranstaltung in Berlin vorstellte. Demnach profitierten in den letzten Jahren besonders Krebserkrankte von neuen Therapien. (...)
  2. Stada-Übernahme gescheitert

    27.06.2017
    Die Investoren Bain und Cinven dürfen den hessischen Arzneimittelhersteller Stada nicht kaufen. Die geplante milliardenschwere Übernahme ist geplatzt - die Aktionäre stimmten dagegen. Die 5,3 Milliarden Euro schwere Übernahme des hessischen Arzneimittelherstellers Stada Chart zeigen ist gescheitert. Nur 65,5 Prozent der Aktionäre hätten die Offerte der beiden Finanzinvestoren Bain und Cinven angenommen, teilte der im MDax notierte Konzern mit. (...)
  3. Niederlande: Mögliche Risiken durch Generikasubstitution proaktiver angehen

    Niederlande: Mögliche Risiken durch Generikasubstitution proaktiver angehen

    27.06.2017
    In vielen Ländern ist der Austausch von wirkstoffgleichen Arzneimitteln in den Apotheken an der Tagesordnung, so auch in den Niederlanden mit einem hohen Generika-Anteil am Markt. Dass hier nicht immer alles „Gleiche“ tatsächlich gleich ist, ist unter Experten bekannt. Das niederländische Pharmakovigilanz-Zentrum Lareb hat versucht zu analysieren, wie groß das Problem in der Praxis ist. (...)
  4. Antibiotic from bacteria found on Kenyan ant could help beat MRSA

    Antibiotic from bacteria found on Kenyan ant could help beat MRSA

    27.06.2017
    A new antibiotic, produced by bacteria found on a species of African ant, is very potent against antibiotic-resistant ‘superbugs’ like MRSA according to scientists. Researchers at the University of East Anglia (UEA) and the John Innes Centre (JIC) discovered a new member of the Streptomyces bacteria family, isolated from the African fungus-growing plant-ant Tetraponera penzigi. They have named the new species Streptomyces formicae and the antibiotics formicamycins, after the Latin formica, meaning ant. (...)

Branchenpartner

Top Downloads

  1. Beitrag aus der Ausgabe 3/2014 der Zeitschrift TechnoPharm

    Trends in the pharmaceutical market and implications for the supplier industry

    Andreas Neumann · Gerresheimer AG, Duesseldorf

    According to the World Health Organization (WHO) the worldwide expenditures on health in general grew from US$ 4.4 trillion in 20051) to US$ 6.5 trillion in 20122), which translates to a compound annual growth rate (CAGR) of 6 %. Respectively, the spending on medicines showed a comparable increase during this period of time. Following data of the IMS Institute for Healthcare Informatics the pharmaceutical market grew even slightly faster (...)

  2. Beitrag aus der Ausgabe 4/2012 der Zeitschrift TechnoPharm

    Trends, Methoden, Analyseverfahren

    Bruno Reuter, Claudia Petersen · Gerresheimer BĂŒnde GmbH, BĂŒnde

    FĂŒr die Verpackung von Injektabila werden fast ausschließlich PrimĂ€rverpackungen verwendet, die aus einem GlasbehĂ€lter (Karpulen, Spritzen, FlĂ€schchen) und einem elastomeren Verschluss bestehen. Eine Ausnahme bilden hier die Ampullen.Elastomere haben die Eigenschaft, von Natur aus leicht klebrig zu sein. Alle ElastomerverschlĂŒsse (Kolbenstopfen, Injektions- oder Lyophilisationsstopfen) werden daher silikonisiert. Durch die Silikonisierung wird (...)

  3. Beitrag aus der Ausgabe 5/2016 der Zeitschrift pharmind

    Gausepohl • Selbstinspektion

    Dr. Christian Gausepohl · Rottendorf Pharma GmbH, Enningerloh

    Selbstinspektionen dienen neben der reinen Überwachung auch der kontinuierlichen Verbesserung des QualitĂ€tsniveaus. Sie sind nach schriftlich festgelegten Verfahren zu planen, durchzufĂŒhren und zu dokumentieren. Festgestellte MĂ€ngel sollen nach einem einheitlichen Schema bewertet und abgestellt werden. Durch genaue Planung und mit Hilfe von Checklisten oder Aide-MĂ©moires können Selbstinspektionen sinnvoll und effektiv zur ÜberprĂŒfung des (...)

Top Themen

  1. Beitrag aus der Ausgabe 5/2017 der Zeitschrift pharmind

    A Flexible and Scalable Isolator Platform for State of the Art Aseptic Processing

    BĂ€ssler et al. • Isolator Platform

    Dr. Hans-JĂŒrgen BĂ€ssler1, Dr. Friedrich Haefele2, Frank Lehmann1 · 1SKAN AG, Allschwil, Switzerland · 2Boehringer Ingelheim, Biberach/Riß

    This article describes a new way of investing and working with barrier isolators in a much more flexible way than was previously possible. The key point is the interchangeable filling machine equipment for different packaging formats like vials or nested syringes that can be complemented with lyophilisation processes. Other process equipment can be mounted on L-flanges, e.g. sterility test pumps, bag fillers, stopper bag filling equipment and (...)

  1. Beitrag aus der Ausgabe 3/2017 der Zeitschrift TechnoPharm

    Partikelanalyse von Proteinlösungen

    Analyse von hochviskosen FlĂŒssigkeiten in der Pharmaproduktion

    Sandra Suresh · PAMAS Partikelmess- und Analysesysteme GmbH, Rutesheim

    Pharmazeutische FlĂŒssigkeiten können sowohl mit einem PartikelzĂ€hler als auch mit einem Mikroskop analysiert werden. Da die mikroskopische Analyse einen hohen Zeit- und Arbeitsaufwand mit sich bringt und mitunter auch sehr subjektiv ist, wird die Methode der optischen PartikelzĂ€hlung in der Praxis normalerweise bevorzugt. Optische PartikelzĂ€hler arbeiten mit Licht. Im GerĂ€t befinden sich ein Sender, meist eine Laserdiode, und ein EmpfĂ€nger, der (...)

Vorschau

  1. Beitrag aus der nächsten Ausgabe 06/2017 der Zeitschrift pharmind
    (erscheint am 29. Juni 2017)

    Sicherheitsstandards für Biosimilars in europäischen und US-amerikanischen Leitlinien

    Welche Sicherheitsstandards sind für biotechnologisch hergestellte Biosimilars in der Europäischen Union (EU) und in den USA etabliert und können diese verbessert werden? Die für Biosimilars relevanten wissenschaftlichen Leitlinien der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) wurden unter dieser Fragestellung analysiert und verglichen – mit folgendem Ergebnis: Der wissenschaftliche Inhalt sowie der Regulierungsgrad der verglichenen Leitlinien ist in beiden Regionen (EU und USA) sehr ähnlich. Die identifizierten Unterschiede betreffen die allgemeinen regulatorischen Anforderungen und die Anforderungen an die klinische Sicherheit sowie Qualitätsaspekte. In diesen Bereichen finden sich auch die primären Verbesserungspotenziale. Obgleich der regulatorische Ansatz und der wissenschaftliche Inhalt der analysierten Leitlinien sehr ähnlich sind, könnten die identifizierten Unterschiede die Sicherheit von Biosimilars beeinträchtigen.

  1. Aktuelle Herausforderungen bei Konzeption und Bau von Trommelcoatern
    Beitrag aus der nächsten Ausgabe 4/2017 der Zeitschrift TechnoPharm
    (erscheint am 21. August 2017)

    Aktuelle Herausforderungen bei Konzeption und Bau von Trommelcoatern

    Die Grundbedingungen für einen erfolgreichen Coatingprozess sind gutes Durchmischen der Tabletten, gleichmäßiges Versprühen der Coatinglösung und schnelle Trocknung der Tabletten. Mit Trommelcoatern lassen sich diese Anforderungen gut erfüllen, soweit bei Konzeption und Bau zentrale Voraussetzungen erfüllt sind.